Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Montag, 18. Juli 2022

Universell einsetzbarer Kleb- und Dichtstoff

Weicon Flex 310 M ProSeal


Für Anwendungen in den verschiedensten Bereichen der Industrie hat Weicon einen wirklichen Allrounder unter den Kleb- und Dichtstoffen entwickelt – Flex 310 M ProSeal.

Universell einsetzbar und haftstark

Der neue 1-K Kleb- und Dichtstoff auf SMP-Basis ist universell einsetzbar, haftstark, dauerelastisch und schnellhärtend. Er weist eine hohe Elastizität sowie eine gute mechanische Festigkeit auf. ProSeal ist nicht korrosiv auf Oberflächen und kann nach der Aushärtung mechanisch bearbeitet werden. Beispielsweise kann man ProSeal abschleifen und überlackieren. Es hat eine hohe Schimmelpilzresistenz und ist natursteinverträglich. Der elastische Kleb- und Dichtstoff ist neutral vernetzend, absolut witterungsbeständig und temperaturbeständig von -40 °C bis +90 °C. ProSeal ist geruchs- und sehr emissionsarm und frei von Silikonen, Isocyanaten und Lösemitteln.

Der Kleb- und Dichtstoff ist für Anwendungen im lebensmittelnahen Bereich und für raumtechnische Anlagen (RLT) gemäß VDI 6022 im Klima- und Lüftungsbau geprüft und zugelassen. Er erfüllt die Anforderungen der Internationalen Maritimen Organisation IMO FTPC Parts 2+5.

Vielfältige Möglichkeiten

Flex 310 M ProSeal haftet sehr gut selbst auf pulverbeschichteten, galvanisierten, anodisierten, chromatierten sowie feuerverzinkten Oberflächen. Der Kleb- und Dichtstoff eignet sich für die Verarbeitung auf den verschiedensten Oberflächen, wie Metall, vielen Kunststoffen, Naturstein, Beton, Mauerwerk, Putz, Holzfußböden, Glas u. v. m.

Aufgrund seiner Eigenschaften kann der Dichtstoff in vielen Industrien zum Einsatz kommen, wie in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion, im Klima- und Lüftungsbau, in der Maritimen Industrie, im Sanitärbereich oder in der Bauindustrie, beispielsweise für Anschluss-, Bewegungs- und Fassadenfugen im Hochbau. Darüber hinaus eignet sich Flex 310 M ProSeal für weitere industrielle Bereiche, wie den Behälter- und Apparatebau, den Karosserie-, Container- und Fahrzeugbau, den Rohrleitungs- und Armaturenbau, für die Energie- und Elektroindustrie, die Dämm- und Isoliertechnik sowie für die Kunststofftechnik.

(Quelle: Weicon Chemie - News - https://www.weicon.de)
Hinterlassen Sie einen Kommentar