Schraubenlexikon - DIN & Normteile

Schraubenlexikon ; Schrauben-Lexikon; Schrauben Lexikon

 

DINBildBeschreibungISOÄnderungen
➤DIN 1DIN 1 - KegelstifteKegelstifte➤ISO 2339 
➤DIN 7DIN 7 ZylinderstifteZylinderstifte➤ISO 2338 
➤DIN 84DIN 84 - Zylinderschrauben mit SchlitzZylinderschrauben mit Schlitz➤ISO 1207 
➤DIN 85DIN 85 - Flachkopfschraube mit SchlitzFlachkopfschraube mit Schlitz➤ISO 1580 
➤DIN 93DIN 93 - Sicherungsbleche - Sicherungsscheiben mit LappenSicherungsbleche - Sicherungsscheiben mit Lappen➤ n.v. 
➤DIN 94DIN 94 - Splinte - SchraubensicherungselementeSplinte - Schraubensicherungselemente➤ISO 1234 
➤DIN 95DIN 95 - Linsensenkkopf-Holzschrauben mit SchlitzLinsensenkkopf-Holzschrauben mit Schlitz➤ n.v. 
➤DIN 96DIN 96 - Halbrund-Holzschrauben mit SchlitzHalbrund-Holzschrauben mit Schlitz➤ n.v. 
➤DIN 97DIN 97 - Holzschrauben - Senkkopf mit SchlitzHolzschrauben - Senkkopf mit Schlitz➤ n.v. 
➤DIN 98DIN 98 - Ballengriffe mit Gewindezapfen - drehbarBallengriffe mit Gewindezapfen - drehbar➤ n.v. 
➤DIN 99DIN 99 - Kegelgriffe mit GewindeKegelgriffe mit Gewinde➤ n.v. 
➤DIN 125DIN 125 - Unterlegscheiben StandardUnterlegscheiben Standard➤ISO 7089, 7090
➤DIN 126DIN 126 - UnterlegscheibenUnterlegscheiben➤ISO 7091 
➤DIN 127DIN 127 - FederringeFederringe➤ n.v. 
➤DIN 128DIN 128 - FederringeFederringe➤ n.v. 
➤DIN 137DIN 137 - FederscheibenFederscheiben➤ n.v. 
➤DIN 186DIN 186 - Hammerkopfschrauben mit 4kt-MutterHammerkopfschrauben mit 4kt-Mutter➤ n.v. 
➤DIN 258DIN 258 - Kegelstifte mit GewindeKegelstifte mit Gewinde➤ISO 8737 
➤DIN 261DIN 261 - Hammerkopfschrauben mit kleinem KopfHammerkopfschrauben mit kleinem Kopf➤ n.v. 
➤DIN 315DIN 315 - Flügelmuttern - deutsche amerikanische FormFlügelmuttern - deutsche amerikanische Form➤ n.v. 
➤DIN 316DIN 316 - FlügelschraubenFlügelschrauben➤ n.v. 
➤DIN 319DIN 319 - Kugelköpfe aus Kunststoff mit InnengewindeKugelköpfe aus Kunststoff mit Innengewinde➤ n.v. 
➤DIN 404DIN 404 - Kreuzlochschrauben mit SchlitzKreuzlochschrauben mit Schlitz➤ n.v. 
➤DIN 417DIN 417-Gewindestifte mit Schlitz & ZapfenGewindestifte mit Schlitz & Zapfen➤ISO 7435 
➤DIN 427DIN 427 - Schaftschrauben mit SchlitzSchaftschrauben mit Schlitz➤ISO 2342 
➤DIN 431DIN 431 - Sechskant - RohrmutternSechskant - Rohrmuttern➤ n.v. 
➤DIN 432DIN 432 - Sicherungsblech - Sicherungsscheiben mit NaseSicherungsblech - Sicherungsscheiben mit Nase➤ n.v. 
➤DIN 433DIN 433 Unterlegscheiben für ZylinderschraubenUnterlegscheiben für Zylinderschrauben➤ISO 7092 
➤DIN 434DIN 434-Keilscheiben für U-Träger - 8% NeigungKeilscheiben für U-Träger - 8% Neigung➤ n.v. 
➤DIN 435DIN435-Keilscheiben für T-Träger - 14% NeigungKeilscheiben für T-Träger  -14% Neigung➤ n.v. 
➤DIN 436DIN 436-4-kant Scheiben4-kant Scheiben➤ n.v. 
➤DIN 439DIN 439-6-kant Mutter - niedrig6-kant Mutter - niedrig➤ISO 4035 
➤DIN 440DIN 440-Stahlscheiben für HolzunterkonstruktionenStahlscheiben für Holzunterkonstruktionen➤ISO 7094 
➤DIN 443DIN 443-VerschlussdeckelVerschlussdeckel➤ n.v. 
➤DIN 444DIN 444 AugenschraubenAugenschrauben➤ n.v. 
➤DIN 462DIN  462-Sicherungsscheiben - Sicherungsbleche mit InnennaseSicherungsscheiben - Sicherungsbleche mit Innennase➤ n.v. 
➤DIN 463DIN 463-Sicherungsscheiben - Sicherungsbleche mit zwei LappenSicherungsscheiben - Sicherungsbleche mit zwei Lappen➤ n.v. 
➤DIN 464DIN 464-RändelschraubenRändelschrauben➤ n.v. 
➤DIN 466DIN 466-Rändelmuttern hohe FormRändelmuttern hohe Form➤ n.v. 
➤DIN 467DIN 467-Rändelmuttern niedrige FormRändelmuttern niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 470DIN 470-Verschlussscheiben StahlVerschlussscheiben Stahl➤ n.v. 
➤DIN 471DIN 471-Sicherungsringe WellenSicherungsringe Wellen (außen)➤ n.v. 
➤DIN 472DIN 472-Sicherungsringe Bohrungen (innen)Sicherungsringe Bohrungen (innen)➤ n.v. 
➤DIN 478DIN 478-Vierkantschrauben mit BundVierkantschrauben mit Bund➤ n.v. 
➤DIN 480DIN 480-Vierkantschrauben mit Bund & AnsatzkuppeVierkantschrauben mit Bund & Ansatzkuppe➤ n.v. 
➤DIN 508DIN 508-Muttern - T-Nuten - NutensteineMuttern - T-Nuten - Nutensteine➤ n.v. 
➤DIN 525DIN 525-AnschweißendenAnschweißenden➤ n.v. 
➤DIN 529DIN 529-SteinschraubenSteinschrauben➤ n.v. 
➤DIN 546DIN 546-Rundmuttern - Schlitzmuttern mit SchlitzRundmuttern - Schlitzmuttern mit Schlitz➤ n.v. 
➤DIN 551DIN 551-Gewindestifte mit Schlitz & KegelkuppeGewindestifte mit Schlitz & Kegelkuppe➤ISO 4766 
➤DIN 553DIN 553-Gewindestifte mit Schlitz & SpitzeGewindestifte mit Schlitz & Spitze➤ISO 7434 
➤DIN 555DIN 555-SechkantmutternSechkantmuttern➤ n.v. 
➤DIN 557DIN 557-4-kant Muttern4-kant Muttern➤ n.v. 
➤DIN 561DIN 561-6-kant Schrauben mit Zapfen6-kant Schrauben mit Zapfen➤ n.v. 
➤DIN 562DIN 562-4-kant Muttern niedrige Form4-kant Muttern niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 564DIN 564-6-kant Schrauben mit Ansatzspitze6-kant Schrauben mit Ansatzspitze➤ n.v. 
➤DIN 571DIN 571-Sechskant Holzschrauben SchlüsselschraubenSechskant Holzschrauben Schlüsselschrauben➤ n.v. 
➤DIN 580DIN 580 - RingschraubenRingschrauben➤ n.v. 
➤DIN 582DIN 582-RingmutternRingmuttern➤ n.v. 
➤DIN 601DIN 601-Bauschrauben Stahl 4.6Bauschrauben Stahl 4.6➤ n.v. 
➤DIN 603DIN 603-Schlossschrauben mit VierkantansatzSchlossschrauben mit Vierkantansatz➤ n.v. 
➤DIN 604DIN 604-Senkschrauben mit NaseSenkschrauben mit Nase➤ n.v. 
➤DIN 605DIN 605-Senkschrauben mit 4-kant AnsatzSenkschrauben mit 4-kant Ansatz➤ n.v. 
➤DIN 607DIN 607-Halbrundschrauben mit NaseHalbrundschrauben mit Nase➤ n.v. 
➤DIN 608DIN 608-Senkschrauben mit 4-kant Ansatz - niedrige FormSenkschrauben mit 4-kant Ansatz - niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 609DIN 60--Passschrauben mit langem GewindePassschrauben mit langem Gewinde➤ n.v. 
➤DIN 610DIN 610-Passschrauben mit kurzem GewindezapfenPassschrauben mit kurzem Gewindezapfen➤ n.v. 
➤DIN 653DIN 653-Rändelschrauben niedrige FormRändelschrauben niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 660DIN 660-HalbrundnietenHalbrundnieten➤ n.v. 
➤DIN 661DIN 661-SenknietenSenknieten➤ n.v. 
➤DIN 662DIN 662-LinsennietenLinsennieten➤ n.v. 
➤DIN 674DIN 674-FlachrundnietenFlachrundnieten➤ n.v. 
➤DIN 703DIN 703-Stellringe schwere ReiheStellringe schwere Reihe➤ n.v. 
➤DIN 705DIN 705-Stellringe leichte ReiheStellringe leichte Reihe➤ n.v. 
➤DIN 741DIN 741-Drahtseilklemmen U-förmigDrahtseilklemmen U-förmig➤ n.v. 
➤DIN 787DIN 787-T-NutenschraubenT-Nutenschrauben➤ n.v. 
➤DIN 835DIN 835-Stiftschrauben Einschraubende 2dStiftschrauben Einschraubende 2d➤ n.v. 
➤DIN 906DIN 906-Verschlussschrauben innen-6-kant - KegelVerschlussschrauben innen-6-kant - Kegel➤ n.v. 
➤DIN 908DIN 908-Verschlussschrauben innen-6-kant - BundVerschlussschrauben innen-6-kant - Bund➤ n.v. 
➤DIN 909DIN 909-Verschlussschrauben außen-6-kant - Kegel Verschlussschrauben außen-6-kant - Kegel➤ n.v. 
➤DIN 910DIN 910-Verschlussschrauben außen-6-kant - ZylinderVerschlussschrauben außen-6-kant - Zylinder➤ n.v. 
➤DIN 912DIN 912-Zylinderschrauben InbusschraubenZylinderschrauben Inbusschrauben➤ISO 4762 / FG ISO 12474
➤DIN 913DIN 913-Gewindestifte mit KegelkuppeGewindestifte mit Kegelkuppe➤ISO 4026 
➤DIN 914DIN 914-Gewindestifte mit SpitzeGewindestifte mit Spitze➤ISO 4027 
➤DIN 915DIN 915-Gewindestifte mit ZapfenGewindestifte mit Zapfen➤ISO 4028 
➤DIN 916DIN 913-Gewindestifte mit RingschneideGewindestifte mit Ringschneide➤ISO 4029 
➤DIN 917DIN 917-Hutmuttern niedrige FormHutmuttern niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 920DIN 920-Flachkopfschrauben mit Schlitz - kleiner KopfFlachkopfschrauben mit Schlitz - kleiner Kopf➤ n.v. 
➤DIN 921DIN 921-Flachkopfschrauben mit Schlitz - großer KopfFlachkopfschrauben mit Schlitz - großer Kopf➤ n.v. 
➤DIN 923DIN 923-Flachkopfschrauben mit Schlitz & AnsatzFlachkopfschrauben mit Schlitz & Ansatz➤ n.v. 
➤DIN 927DIN 927 -Zapfenschrauben - Zapfenstifte mit SchlitzZapfenschrauben - Zapfenstifte mit Schlitz➤ n.v. 
➤DIN 928DIN 928 -4-kant Schweißmuttern4-kant Schweißmuttern➤ n.v. 
➤DIN 929DIN 929-6-kant Schweißmuttern6-kant Schweißmuttern➤ n.v. 
➤DIN 931DIN 931 -Sechskantschrauben - Maschinenschrauben mit SchaftSechskantschrauben - Maschinenschrauben mit Schaft➤ISO 4014 
➤DIN 933DIN 933-Sechskantschrauben - Maschinenschrauben Vollgewinde-Gewinde bis KopfSechskantschrauben - Maschinenschrauben Vollgewinde➤ISO 4017 
➤DIN 934DIN 934-SechskantmutternSechskantmuttern➤ISO 4032, 4033, FG 8673
➤DIN 935DIN 935 -KronenmutternKronenmuttern➤ n.v. 
➤DIN 936DIN 936-Sechskantmuttern niedrige FormSechskantmuttern niedrige Form➤ISO 4035, FG 8675
➤DIN 937DIN 937 -Kronenmuttern niedrige FormKronenmuttern niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 938DIN 939-Stiftschrauben Einschraubende 1dStiftschrauben Einschraubende 1d➤ n.v. 
➤DIN 939DIN 939-Stiftschrauben Einschraubende 1,25dStiftschrauben Einschraubende 1,25d➤ n.v. 
➤DIN 960DIN 960-6-kant Schrauben Feingewinde Schaft6-kant Schrauben Feingewinde Schaft➤ISO 8765 
➤DIN 961DIN 961-6-kant Schrauben - Feingewinde - Vollgewinde6-kant Schrauben - Feingewinde - Vollgewinde➤ISO 8676 
➤DIN 963DIN 963-Senkschrauben mit SchlitzSenkschrauben mit Schlitz➤ISO 2009 
➤DIN 964DIN 964-Linsensenkschrauben mit SchlitzLinsensenkschrauben mit Schlitz➤ISO 2010 
➤DIN 965DIN -Senkschrauben mit KreuzschlitzSenkschrauben mit Kreuzschlitz➤ISO 7046 
➤DIN 966DIN 966-Linsensenkschrauben mit KreuzschlitzLinsensenkschrauben mit Kreuzschlitz➤ISO 7047 
➤DIN 975DIN 975-GewindestangenGewindestangen➤ n.v. 
➤DIN 976DIN 976-GewindestückeGewindestücke➤ n.v. 
➤DIN 979DIN 979-Kronenmuttern niedrige FormKronenmuttern niedrige Form➤ n.v. 
➤DIN 980Sechskant - Sicherungsmuttern - GanzmetallSechskant - Sicherungsmuttern - Ganzmetall➤ISO 7042, FG 10513 
➤DIN 981Nutmuttern für Wälzlager➤ n.v. 
➤DIN 982Sechskant-Sicherungsmuttern - Kunststoffring - hohe Form➤ISO 7040, FG 10512
➤DIN 983Sicherungsringe mit Lappen➤ n.v. 
➤DIN 985Sechskant-Sicherungsmuttern - Kunststoffring - niedrige Form➤ISO 10511 
➤DIN 986Sechskant-Sicherungsmuttern - Kunststoffring➤ n.v. 
➤DIN 988Paßscheiben - Stützscheiben➤ n.v. 
➤DIN 1052Unterlegscheiben für Holzverbinder➤ n.v. 
➤DIN 1440Unterlegscheiben für Bolzen➤ISO 8738 
➤DIN 1441Unterlegscheiben für Bolzen➤ n.v. 
➤DIN 1444Splintbolzen mit Kopf➤ISO 2341 
➤DIN 1471Kegelkerbstifte➤ISO 8744 
➤DIN 1472Paßkerbstifte➤ISO 8745 
➤DIN 1473Zylinderkerbstifte➤ISO 8740 
➤DIN 1474Steckkerbstifte➤ISO 8741 
➤DIN 1475Knebelkerbstifte➤ISO 8742 
➤DIN 1476Halbrundkerbnägel➤ISO 8746 
➤DIN 1477Senkkerbnägel➤ISO 8747 
➤DIN 1478Spannschlösser aus Stahlrohr➤ n.v. 
➤DIN 1479Sechskant - Spannschloss - Muttern➤ n.v. 
➤DIN 1480Spannschlösser geschmiedet➤ n.v. 
➤DIN 1481Spannhülsen schwere Ausführung➤ISO 8752 
➤DIN 1587Sechskant - Hutmuttern - hohe Form➤ n.v. 
➤DIN 1804Nutmuttern mit Feingewinde➤ n.v. 
➤DIN 1816Kreuzlochmuttern➤ n.v. 
➤DIN 2093Tellerfedern➤ n.v. 
➤DIN 2510Dehnschrauben - Schraubbolzen mit Dehnschaft➤ n.v. 
➤DIN 3016Halterungsschellen➤ n.v. 
➤DIN 3017Schlauchschellen➤ n.v. 
➤DIN 3404Flachschmiernippel mit rundem Kopf➤ n.v. 
➤DIN 3405Trichter Schmiernippel➤ n.v. 
➤DIN 3567Rohrschellen➤ n.v. 
➤DIN 3568Klemmplatten➤ n.v. 
➤DIN 3570Rundstahlbügel➤ n.v. 
➤DIN 4109Rohrschellen mit schalldämmender Einlage➤ n.v. 
➤DIN 5299Karabinerhaken➤ n.v. 
➤DIN 5406Sicherungsbleche für Nutmuttern➤ n.v. 
➤DIN 6304Knebelschrauben mit festem Knebel➤ n.v. 
➤DIN 6305Knebelmuttern mit festem Knebel➤ n.v. 
➤DIN 6306Knebelschrauben mit losem Knebel➤ n.v. 
➤DIN 6307Knebelmuttern mit losem Knebel➤ n.v. 
➤DIN 6311Druckstücke für Gewindestifte➤ n.v. 
➤DIN 6319Kugelscheiben Kugelpfannen - Form D C G➤ n.v. 
➤DIN 6325Zylinderstifte➤ISO 8734 
➤DIN 6330Sechskant - Muttern - Höhe 1,5d➤ n.v. 
➤DIN 6331Sechskant - Muttern mit Bund - Höhe 1,5d➤ n.v. 
➤DIN 6332Gewindestifte mit Druckzapfen➤ n.v. 
➤DIN 6334Sechskant - Muttern - Höhe 3d➤ n.v. 
➤DIN 6335Kreuzgriffe mit metrischem Gewinde➤ n.v. 
➤DIN 6336 Sterngriffe mit metrischem Gewinde➤ n.v. 
➤DIN 6340Unterlegscheiben➤ n.v. 
➤DIN 6796Unterlegscheiben - Sicherungsscheiben - Spannscheiben➤ n.v. 
➤DIN 6797Zahnscheiben➤ n.v. 
➤DIN 6798Fächerscheiben➤ n.v. 
➤DIN 6799Sicherungsscheiben für Wellen➤ n.v. 
➤DIN 6880Keilstahl➤ n.v. 
➤DIN 6885Passfedern➤ n.v. 
➤DIN 6887Nasenkeile➤ n.v. 
➤DIN 6888Scheibenfedern➤ n.v. 
➤DIN 6899Kauschen für Faserseile➤ n.v. 
➤DIN 6912 Zylinderschrauben mit Innensechskant, niedrigem Kopf, Schlüsselführung➤ n.v. 
➤DIN 69174-kant Keilscheiben - Stahlbauscheiben für HV Verbindungen➤ n.v. 
➤DIN 69184-kant Keilscheiben - Stahlbauscheiben für HV Verbindungen➤ n.v. 
➤DIN 6921Sechskant - Schrauben mit Flansch➤EN 1665 
➤DIN 6923Sechskant - Muttern mit Flansch➤EN 1661 
➤DIN 6924Sechskant-Sicherungsmutter - Kunststoffring➤ISO 7040, FG 10512
➤DIN 6925Sechskant-Sicherungsmutter - Ganzmetall➤ISO 7042, FG 10513
➤DIN 6926Sechskant-Sicherungsmuttern mit Flansch - Kunststoffring➤EN 1663, 1666
➤DIN 6927Sechskant-Sicherungsmuttern mit Flansch - Ganzmetall➤EN 1664, 1667
➤DIN 7338Nieten für Bremsbeläge - Kupplungsbeläge - Bremsbelagsnieten➤ n.v. 
➤DIN 7343Spiralspannstifte - Regelausführung➤ISO 8750 
➤DIN 7344Spiralspannstifte - schwere Ausführung➤ISO 8748 
➤DIN 7346Spannstifte - leichte Ausführung➤ISO 13337 
➤DIN 7349Unterlegscheiben dicke Ausführung➤ n.v. 
➤DIN 7379Schulterpassschrauben➤ n.v. 
➤DIN 7500gewindefurchende Schrauben - Form C D E M➤ n.v. 
➤DIN 7504Bohrschrauben mit Bohspitze, Sechskant, Linsenkopf, Senkkopf➤ISO 15480, 15481, 15482
➤DIN 7513gewindeschneidende Sechskant-Schrauben - Schneidschrauben➤ n.v. 
➤DIN 7516gewindeschneidende Linsenkopf-Schrauben - Schneidschrauben➤ n.v. 
➤DIN 7603Dichtringe➤ n.v. 
➤DIN 7604Verschlussschrauben mit Bund & Außensechskant➤ n.v. 
➤DIN 7964Sechskant Schrauben mit dünnem Schaft➤ n.v. 
➤DIN 7965Einschraubmuttern - Rampamuffen➤ n.v. 
➤DIN 7967Sicherungsmuttern - Palmuttern➤ n.v. 
➤DIN 7968Sechskant Paßschrauben für Stahlbau➤ n.v. 
➤DIN 7969Senkschrauben mit Schlitz für Stahlbau➤ n.v. 
➤DIN 7976Sechskant-Blechrauben mit Spitze oder Zapfen➤ISO 1479 
➤DIN 7977Kegelstifte mit Gewindezapfen➤ISO 8737 
➤DIN 7978Kegelstifte mit Innengewinde➤ISO 8736 
➤DIN 7979Zylinderstifte mit Innengewinde➤ISO 8735 
➤DIN 7980Federringe für Zylinderschrauben➤ n.v. 
➤DIN 7981Blechschrauben-Linsenkopf mit Spitze oder Zapfen➤ISO 7049 
➤DIN 7982Blechrauben-Senkkopf mit Kreuzschlitz➤ISO 7050 
➤DIN 7983Blechschrauben-Linsensenkkopf mit Kreuzschlitz➤ISO 7051 
➤DIN 7984Zylinderschrauben mit Innensechskant und niedrigem Kopf➤ n.v. 
➤DIN 7985Linsenkopfschraube mit Kreuzschlitz➤ISO 7045 
➤DIN 7989Unterlegscheiben für Stahlkonstruktionen - Stahlbau➤ n.v. 
➤DIN 7990Sechskant-Schrauben für Stahlkonstruktionen - Stahlbau➤ n.v. 
➤DIN 7993Runddraht Sprengringe➤ n.v. 
➤DIN 9021Unterlegscheiben grosser Außendurchmesser 3d➤ISO 7093 
➤DIN 11023Klappstecker➤ n.v. 
➤DIN 11024Federstecker➤ n.v. 
➤ISO 14579

Zylinderschrauben mit TX Antrieb➤ n.v. 
➤ISO 14581Senkkopfschrauben mit TX Antrieb➤ n.v. 
➤ISO 14583Flachkopfschrauben mit TX Antrieb➤ n.v. 
➤ISO 14585Blechrauben Linsenkopf TX Spitze Zapfen➤ n.v. 
➤ISO 14586Blechschrauben Senkkopf TX Spitze Zapfen➤ n.v. 
➤DIN 15058Achshalter➤ n.v. 
➤DIN 15237Tellerschrauben zur Befestigung von Bauteilen an Gurten➤ n.v. 
➤DIN 15480Bohrschrauben mit Bohspitze - Sechskantkopf➤7504 
➤DIN 15481Bohrschrauben mit Bohspitze - Linsenkopf➤7504 
➤DIN 15482 Bohrschrauben mit Bohspitze - Senkkopf➤7504 
➤DIN 22424Sicherungsschrauben - Dreikantschrauben➤ n.v. 
➤DIN 28129Bügelmuttern➤ n.v. 
➤DIN 34810Sechskant-Schrauben - Kunststoff - Gewinde bis Kopf➤ n.v. 
➤DIN 70852Nutmuttern - Feingewinde➤ n.v. 
➤DIN 70952Sicherungsbleche für Nutmuttern➤ n.v. 
➤DIN 71412Sechskant - Schmiernippel➤ n.v. 
➤DIN 71752Gabelgelenke➤ n.v. 
➤DIN 71802Winkelgelenke➤ n.v. 
➤DIN 74361Federringe - Kugelbundmutter - Flachbundmuttern➤ n.v. 

 

Maßtabelle DIN 137 Federscheiben
​hier geht´s zur Produktübersicht

DIN 137 - Federscheiben

DIN 137 - Federscheiben sind eines unserer Top-Seller und ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Federscheiben gehören zu den Sicherungselementen und werden dafür eingesetzt, Muttern vom  selbstständigen Lösen von einer Welle oder einem Bolzen (Schraube) zu hindern. Die Federscheibe wird zwischen Mutter, Bauteil und Schraube geschoben. Durch die Form der Federscheibe, drückt diese das Innengewinde der Mutter und das Außengewinde der Schraube fest gegeneinander. Durch den entstehenden Druck erhöht sich der Widerstand, was zur Folge hat, dass sich die Mutter schwerer durch äußere Einflüsse wie Vibrationen selbstständig löst.  

Federscheiben nach DIN 137 gibt es in 2 Formen:  

  • DIN 137 Form A - die Form "A" sagt aus, dass die Federscheibe "gewölbt" ist.
DIN 137 Federringe Form A - gewölbt
  • DIN 137 Form B - die Form "B" sagt aus, dass die Federscheibe "gewellt" ist. 
DIN 137 Federringe Form B - gewellt

Große Auswahl an Federscheiben und weiteren Verbindungselementen

Material

  • DIN 137 Stahl: Standardmäßig liefern wir Federscheiben in Stahl (Federstahl). Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Federscheiben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • DIN 137 Edelstahl: Federscheiben gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger.

Oberfläche

  • DIN 137 blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau oder der Fahrzeugindustrie eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • DIN 137 verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Federscheibe eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.


Flügelschrauben nach DIN 316

DIN 316 Flügelschrauben sind eines unserer Top-Seller und sind in der Befestigungstechnik nicht mehr wegzudenken. Flügelschrauben haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Flügelschraube ihrer am Schraubenkopf angesetzten Flügel, welcher zum Anschrauben verwendet wird. Durch diesen Antrieb kann die Schraube ohne Werkzeug eingeschraubt und wieder gelöst werden. Vorzugsweise werden Flügelschrauben immer dort eingesetzt, wo ein späteres Lösen der Verbindung einfach und unkompliziert sein soll. 


Formen der Flügelschraube

  • deutsche Form: entspricht dem deutschen Standard nach DIN-Norm und hat zwei abgerundete, hohe Flügel.  
Flügelschraube deutsche Form
  • amerikanische Form: die amerikanische Form wird auch "leichte Ausführung" gegannt und ist ähnlich der deutschen DIN 316. Sie unterscheidet sich in der Ausführung der Flügel.
Flügelschraube amerikanische Form
 
Große Auswahl an Flügelschrauben und weiteren Verbindungselementen

Material 

  • Stahl-Temperguß: Standardmäßig liefern wir Flügelschrauben in Temperguß-Stahl. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Flügelschrauben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Flügelschrauben gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend ist. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Flügelschrauben in Edelstahl haben wir in A2 und A4 im Programm.
  • Messing: da Flügelschrauben oftmals auch im Sichtbereich bzw. für dekorative Zwecke eingesetzt werden, gibt es diese auch in Messing. Das könnte beispielsweise bei Möbelstücken der Fall sein.

Oberfläche

  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.
DIN 431 - Sechskant-Rohrmuttern mit Rohgewinde


DIN 431 - Sechskant-Rohrmuttern

DIN 431- Sechskant-Rohrmuttern oder manchmal auch Schraubenmuttern genannt sind ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Anwendung finden diese Muttern als Gegenstück zu einem Zoll-Rohr, daher auch der Name: Rohrmutter. Aussehen tun diese Rohrmuttern wie eine gewöhnliche Mutter in einer flachen Ausführung. Unterscheidend zwischen Mutter und Rohrmutter ist das Gewinde. Bei der Rohmutter eben als Zollgewinde.


Material

  • DIN 431 Stahl: Standardmäßig liefern wir Rohrmuttern in Stahl. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Rohrmuttern im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • DIN 431 Edelstahl: Rohrmuttern gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Unterlegscheiben in Edelstahl haben wir in  A4 im Programm.
  • DIN 431 Messing: Rohrmuttern werden oftmals im Heizung- Sanitär-Bereich eingesetzt. Da in dieser Branche noch immer viel mit Messing und Kupfer gearbeitet wird, haben wir die Rohrmutter auch in Messing im Programm.

Oberfläche

  • DIN 431 blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau oder der Fahrzeugindustrie eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • DIN 431 verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Rohrmutter eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.


Augenschrauben nach DIN 444

DIN 444 Augenschrauben sind eines unserer Top-Seller und sind in der Befestigungstechnik nicht mehr wegzudenken. Augenschrauben haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Augenschraube ihrer am Schraubenkopf angesetzten Öse oder auch Ring genannt, welche zur Lastaufnahme dient. Vorzugsweise werden Gewindestangen, Haken oder Drahlseile verwendet um etwas zu befestigen.

Augenschrauben nach DIN 444 sind wie die Bezeichnung schon sagt, nach der DIN-Norm gefertigt. Ein weiterer Vorteil der Schraube ist, dass diese ein langes Gewinde hat und somit sicher im Material verschraubt werden kann. Die genauen Gewindelängen entnehmen Sie bitte der oben stehenden Übersicht.

Material
  • Stahl: Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Augenschrauben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. Ansonsten lassen sich Augenschrauben in Stahl Güte 4.6 bestellen.
  • Edelstahl: Augenschrauben gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend ist. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Augenschrauben in Edelstahl haben wir in A2 und A4 im Programm.
  • Messing: da Augenschrauben oftmals auch im Sichtbereich eingesetzt werden, gibt es diese auch in Messing.
Oberfläche
  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.

Rändelschrauben nach DIN 464

DIN 464 Rändelschrauben sind eines unserer Top-Seller und sind in der Befestigungstechnik nicht mehr wegzudenken. Rändelschrauben haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Rändelschraube ihrem gerändeltem Schraubenkopf. Umgangssprachlich wird die Rändelschraube auch Daumenschraube genannt, was zum Ausdruck bringt, dass sie ohne Werkzeug angezogen und gelöst werden kann. Damit gehören sie von der Handhabung in die Gruppe der werkzeuglosen Schrauben wie auch Flügelschrauben oder Stellschrauben. 

Anwendung
Rändelschrauben werden auch als Stellschrauben benutzt und kommen immer dann zum Einsatz, wenn Verbindungen schnell und unkomliziert verschraubt oder gelöst werden müssen. Man findet diese Schraube oft im Maschinenbau, Werkzeugbau, der Medizintechnik, bei Prüfgeräten oder ganz banal auch bei Abdeckungen wie zum Beispiel an einem PC.


Formen der Rändelschraube






Material 

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Rändelschrauben in Stahl. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Rändelschrauben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Rändelschrauben gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Rändelschrauben in Edelstahl haben wir in A1im Programm.
  • Messing: da Rändelschrauben oftmals auch im Sichtbereich bzw. für dekorative Zwecke eingesetzt werden, gibt es diese auch in Messing. Das könnte beispielsweise bei Möbelstücken der Fall sein.

Oberfläche

  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.
Datentabelle DIN 466 - Rändelmutter hohe Form


DIN 466 Rändelmuttern

Rändelmuttern nach DIN 466 sind ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Rändelmuttern haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Rändelmutter ihrem gerändeltem Kopf. Der große Vorteil der Rändelmutter ist, dass diese ohne Werkzeug angezogen werden kann. Daher nennt man diese Rändelmuttern umgangssprachlich auch Daumenmuttern. Das Innengewinde der Rändelmutter ist metrisch und von M3-M12 erhältlich.

Anwendung
Rändelmuttern werden kommen immer dann zum Einsatz, wenn Verbindungen schnell und unkomliziert verschraubt oder gelöst werden müssen. Man findet diese Mutter oft im Maschinenbau, Werkzeugbau, der Medizintechnik, bei Prüfgeräten oder ganz banal auch bei Abdeckungen wie zum Beispiel an einem PC.


Ausführungen der Rändelmutter:

  • DIN 466: hohe Form





Große Auswahl an Rändelmuttern und weiteren Verbindungselementen

Material 

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Rändelmuttern in Stahl. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Rändelmuttern im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Rändelmuttern gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Rändelmuttern in Edelstahl haben wir in A1 im Programm.
  • Messing: da Rändelmuttern oftmals auch im Sichtbereich bzw. für dekorative Zwecke eingesetzt werden, gibt es diese auch in Messing. Das könnte beispielsweise bei Möbelstücken der Fall sein.

Oberfläche

  • DIN 466 blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • DIN 466 verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Rändelmutter eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.


Datentabelle DIN 466 - Rändelmutter hohe Form


DIN 467nRändelmuttern

Rändelmuttern nach DIN 467 sind ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Rändelmuttern haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Rändelmutter ihrem gerändeltem Kopf. Der große Vorteil der Rändelmutter ist, dass diese ohne Werkzeug angezogen werden kann. Daher nennt man diese Rändelmuttern umgangssprachlich auch Daumenmuttern. Das Innengewinde der Rändelmutter ist metrisch und von M3-M12 erhältlich.

Anwendung
Rändelmuttern werden kommen immer dann zum Einsatz, wenn Verbindungen schnell und unkomliziert verschraubt oder gelöst werden müssen. Man findet diese Mutter oft im Maschinenbau, Werkzeugbau, der Medizintechnik, bei Prüfgeräten oder ganz banal auch bei Abdeckungen wie zum Beispiel an einem PC.


Ausführungen der Rändelmutter:



  • DIN 467: niedrige Form



Große Auswahl an Rändelmuttern und weiteren Verbindungselementen

Material 

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Rändelmuttern in Stahl. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Rändelmuttern im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Rändelmuttern gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Rändelmuttern in Edelstahl haben wir in A1 im Programm.
  • Messing: da Rändelmuttern oftmals auch im Sichtbereich bzw. für dekorative Zwecke eingesetzt werden, gibt es diese auch in Messing. Das könnte beispielsweise bei Möbelstücken der Fall sein.

Oberfläche

  • DIN 467 blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • DIN 467 verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Rändelmutter eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.



DIN 580 Ringschrauben

DIN 580 Ringschrauben sind eines unserer Top-Seller und sind in der Befestigungstechnik nicht mehr wegzudenken. Ringschrauben haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Ringschraube ihrem ringförmigen Schraubenkopf. An der Unterseite des Rings befindet sich das Gewinde. Die genaue Gewindelänge können Sie der oberen Tabelle entnehmen. Die Ringschraube nach DIN-Norm 580 gefertigt und ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil welches schwere Lasten aufnehmen kann. 

Anwendung
Ringschrauben werden eingesetzt, um Bauteile wie etwa Getriebe, Motoren, Schaltschränke und Weitere sicher zu transportieren. Wir möchten darauf hinweisen, dass die optimale Tragfähigkeit nur dann erreicht wird, wenn die Ringschraube bzw. deren Gewinde vollständig in den Untergrund eingeschraubt wird. 
Unter Berücksichtigung eines hohen Sicherheitsfaktors bezogen auf die Mindestbruchkraft haben Ringschrauben nach DIN 580 und Ringmuttern nach DIN 582 die in der folgenden Tabelle angegebenen Tragfähigkeiten. Die Tragfähigkeiten gelten für Stahl C15 E und Edelstahl A2/A4. 
Tabelle über Mindesttragkraft (WLL) Augenschrauben nach DIN 580*Angaben ohne Gewähr

Ringschrauben und Ringmuttern gelten gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG als Lastaufnahmemittel und sind CE-kennzeichnungspflichtig. Darüber hinaus müssen sie eine Angabe der Mindesttragkraft (WLL) und sofern es für die sichere Verwendung erforderlich ist, die Angabe des Werkstoffes tragen. 

Angabe Mindesttragkraft WLL Augenschraube



Material 

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Ringschrauben in Stahl (C15). Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Ringschrauben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Ringschrauben gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Ringschrauben in Edelstahl haben wir in A2 und A4 im Programm.

Oberfläche

  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.
Datenblatt DIN 582 - Ringmuttern


DIN 582 Ringmuttern

Ringmuttern nach DIN 582 sind ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Ringmuttern haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie, dem Maschinenbau eingesetzt.

Ringmuttern nach DIN 582 dienen vornehmlich zur dauerhaften Befestigung an Bauteilen wie z.B. Schaltschränken etc. zu deren Transport. Für die wechselnde Benutzung an verschiedenen zu transportierenden Gegenständen sollten Ringmuttern mit dem nächstgrößeren Gewindedruchmesser verwendet werden. 

Die Tragfähigkeit in der folgenden Tabelle setzt voraus, dass
  • die Ringmutter vollständig aufgeschraubt ist,
  • die Ringmutter eben und vollflächig auf der Auflagefläche aufliegt,
  • die Länge des Gegengewindes ausreicht und die eingeleiteten Kräfte vom Grundwerkstoff ohne die Sicherheit beeinträchtigende Verformung aufgenommen werden können,
  • die Festigkeit des Elementes mit dem Gegengewinde (Schraube) ausreicht.
Unter dem Schraubenkopf als Gegenelement sollte eine Scheibe vorgesehen werden. Die in der folgenden Tabelle angegebene Tragfähigkeit gilt bis zu 45°  Neigungswinkel, die in der dritten Zeile angegebene Tragfähigkeit bei seitlich eingeschraubten Ringmuttern (Ringschrauben) bis zu 45°  Neugungswinkel in alle Richtungen bezüglich der Ringebene. Seitenzug darf nicht angewendet werden. Ringmutttern sollten vor dem Gebrauch auf festen Sitz und augenfällige Beschädigungen (Korrosion, Verformung) überprüft werden. Ringmuttern mit Verformung sollten nicht weiterbenutzt und nicht wieder eingeschraubt werden.

Tabelle über Mindesttragkraft (WLL) Augenschrauben nach DIN 580


Große Auswahl an Ringmuttern und weiteren Verbindungselementen

Material 

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Rändelmuttern in Stahl Güte C15. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Ringmuttern im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Ringmuttern gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Ringmuttern in Edelstahl haben wir in A2 und A4 im Programm.

Oberfläche

  • DIN 582 blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • DIN 582 verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Ringmutter eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.


Gewindetabelle DIN 931 Sechkantschrauben mit Schaft


DIN 931 Sechskantschrauben mit Schaft

DIN 931 Sechskantschrauben oder auch Maschinenschrauben mit Schaft genannt, sind eines unserer Top-Seller und ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Sechskantschrauben nach DIN 931 haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden im Handwerk, der Industrie sowie im KFZ- & NFZ-Segment eingesetzt.
Den Namen verdankt die Sechskantschraube ihrer Kopform, dem Sechskant. Mit einem metrischen Gewinde unterhalb des Sechskantkopfes ausgestattet gehört die DIN 931 zu dem metrischen Schrauben. Sechskantschrauben werden mit einem Schraubenschlüssel oder einem Steckschlüssel angezogen.
Eine Besonderheit der Sechskantschraube nach DIN 931 ist, dass das Gewinde grundsätzlich nicht bis zum Kopf geht. Allerdings gibt es eine Einschränkung: wie man der Gewindetabelle entnehmen kann, ist das Gewinde beispielsweise bei einer M4-Schraube 14mm lang; sollte man eine M4x10 aussuchen, so geht auch bei der DIN 931 das Gewinde bis zum Kopf. Zum besseren Verständnis im Folgenden nochmals die Gewindetabelle als Übersicht:

Gewindetabelle DIN 931 Sechkantschraube mit Schaft
Anwendung
Anwendung finden Sechskantschrauben nach DIN 931 in den unterscheidlichsten Branchen. Anbei ein kleiner Auszug:
  • Holzbau
  • Möbelbau
  • Metallbau
  • Stahlbau
  • Maschinenbau
  • Gerätebau
  • KFZ Industrie
  • NFZ-Industrie
    • Landmaschinen
    • Baumaschinen
Zur Verwendung von Sechskantschrauben werden Muttern und Unterlegscheiben eingesetzt, welche Sie bei uns ebenso bekommen. 

Ausführung
Aufgrund der vielseitigen Möglichkeiten, gibt es die Sechskantschrauben in verschiedenen Ausführungen, Materialien sowie Oberflächen. Die Info über die jeweiligen Gewindesteigungen können Sie der Gewindetabelle entnehmen.

Material

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Sechskantmuttern in Stahl in den Stahlgüten:  8.8 / 10.9 / 12.9
Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Sechskantmuttern im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Sechskantmuttern gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Sechskantmuttern in Edelstahl haben wir in  VA2 / A4 / A5 im Programm.
  • Messing: Ofmals im Sichtbereich wie beispielsweise der Möbelindustrie, werden Meterialien wie Messing eingesetzt.

Oberfläche

  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.


häufig gestellte Fragen - kurz beantwortet
  1. was heißt DIN 931?
    • die Bezeichnung DIN sagt aus, dass es sich um eine genormte Schraube nach der deutschen Industrie-Norm (kurz: DIN) handelt. In der DIN-Norm sind alle Maße der Schraube inklusive Gewindesteigung, Material und Oberfläche sowie der erlaubten Toleranzen vorgegeben. Die "931" ist die Produktbezeichung bzw. die Nr. unter der dieser Artikel geführt wird.
  2. was ist der Schaft bei einer Schraube?
    • der Schaft bei dieser Schraube nach DIN 931 ist der Teil zwischen Gewindekopf und Gewinde und beginnt unterhalb des Sechskantkopf. Bei den Angaben zur Schaftlänge muss man sich an der in der DIN festgelegten Gewindelänge orientieren. Am Beispiel der M4-Schraube können wir das einmal anschauen: bis zu einer Gesamtlänge der Schraube (gemessen von Unterseite des Kopf) von 125mm hat die Schraube ein Gewinde von 14mm. Das bedeutet, dass eine Schraube mit der Abmessung M4x10 trotz der DIN 931 ein Vollgewinde hat. Eine Schraube M4x30 hätte demnach ein Gewinde von 14mm und einen Schaft von 16mm.  
  3. was sind Maschinenschrauben?
    • Die DIN 931 / DIN EN ISO 4014 und die DIN 933 / DIN EN ISO 4017 gehören zu den Außensechskantschrauben und werden umgangsprachlich gerne auch Maschinenschrauben genannt. Den genauen Grund dafür kennt man nicht und ist regional auch unterschiedlich. Ein möglicher Grund mag sein, dass die Schraube gerne im Maschinenbau eingesetzt wird.
Gewindetabelle Stiftschrauben nach DIN 938 und DIN 939

DIN 938 Stiftschrauben


DIN 938 Stiftschrauben kaufen Sie bei Just
Es gibt eine Vielzahl von Anwendungen bei denen nicht immer gewöhnliche Schrauben die beste Wahl ist. Wenn zum Beispiel Schraubverbindungen regelmäßig gelöst werden müssen oder der professionelle Anwender aus Industrie und Handwerk eine gewisse Flexibilität benötigt, kommen Stiftschrauben zum Einsatz. 

Einsatz von Stiftschrauben
Die hohe Flexibilität von Stiftschrauben oder beim Einsatz von temorären Anwendungen wie zum Beispiel das Fixieren einer Schraubverbindung machen die Entscheidung für Stiftschrauben nach DIN 938, DIN 939 einfach. Wir haben aber auch erlebt, dass diese als Art Abstandsmontageschraube für einfache und leichte Schraubverbindungen eingesetzt wird. Manche sagen zur Stiftschraube auch Stehbolzen.

Material
  • Stahl: Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Stiftschrauben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. Ansonsten lassen sich Stiftschrauben in verschiedenen Stahlgüten bestellen: 5.6/5.8/8.8/10.9
  • Edelstahl: Stiftschrauben gibt es auch in Edelstahl und hat den Vorteil, dass es deutlich länger rostabweisend ist. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Stiftschrauben in Edelsathl haben wir in A2 und A4 im Programm.
Oberfläche
  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.
Maßteballe - technische Informationen - DIN 1444 - Splint-Bolzen mit Kopf


DIN 1444 Splintbolzen

DIN 1444 - Splintbolzen mit Kopf oder auch Steckbolzen, Sicherungsbolzen, Bolzen mit Kopf sowie Splintloch; der Splintbolzen hat viele Namen. Man könnte ihn als zylinderförmiges Verbindungselement mit einem flachen Kopf beschreiben. Unterhalb des Kopfes befindet sich der Zapfen, welcher kein Gewinde hat und am Ende ein Splintloch zur Sicherung. 

Anwendung
DIN 1444 - Splintbolzen mit Toleranzfeld H8 werden eingesetzt, wenn Querlasten durch Scherung besteht. Bolzen der DIN-Norm 1444 sind einerseits durch den flachen Kopf und auf der anderen Seite durch das Sicherungselemen, den Splinten, im Splintloch gegen Herausfallen gesichert. Splintbolzen nach DIN 1444 werden häufig dort eingesetzt, wo die Verbindung einfach wieder gelöst werden kann. Neben der Industrie und dem Maschinenbau finden wir diesen Bolzen mit Splintloch im Nutzfahrzeugsegment wie beispielsweise der Speditionen oder aber auch bei Land- & Forstmaschinen.

Material
  • DIN 1444 Stahl: Standardmäßig liefern wir Splintbolzen nach DIN 1444 in Stahl. Da die Dauer von Sicherungen bzw. Verbindungen mit diesem Bolzen meist von kurzer Dauer sind, kommen die meisten Anwender mit dem Werkstoff Stahl zurecht. Manchmal gibt es die Anforderung, dass der Splintbolzen in Edelstahl sein muss.
  • DIN 1444 Edelstahl: Sollte diese Anwendung bei Ihnen auftreten, dann kontaktieren Sie uns. Im Shop führen wir den Bolzen nicht in Edelstahl. Dieser kann jedoch in Edelstahl für Sie beschafft werden. Rufen Sie uns an.


Nutmuttern nach DIN 1804 - ISO 70852

Nutmuttern nach DIN 1804 - ISO 70852 sind ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Nutmuttern sind ein Maschinenelement zur axialen Sicherung von Welle-Naben-Verbindungen, wie man diese an einem Zahnrad einer Welle findet. Die Nutmutter wird dabei auf die Well geschraubt. Gesichert wird die Nutmutter durch ein Sicherungsblech nach DIN 5406 um ein automatisches Lösen der Nutmutter zu verhindern.

Nutmuttern sind mit einem Feingewinde ausgestattet.

Große Auswahl an Nutmuttern und weiteren Verbindungselementen

Material 

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Nutmuttern in Stahl. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Nutmuttern im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Nutmuttern gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Nutmuttern in Edelstahl haben wir in A2 im Programm.

Oberfläche

  • DIN 1804 / ISO 70852 blank: Nutmuttern liefern wir standardmäßig in blanker Ausführung oder eben in Edelstahl. Sollten Sie eine andere Oberfläche benötigen, dann sprechen Sie uns darauf an.
Gewindetabelle ISO 7380


ISO 7380 Linsenkopfschrauben

ISO 7380 Linsenkopfschrauben mit Innensechskant sind eines unserer Top-Seller und ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Linsenkopfschrauben nach ISO 7380 oder auch Flachkopfschrauben  sowie Flachrundkopfschrauben genannt, haben ganz vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und werden ganz oft im Handwerk, der Industrie oder dem Maschinenbau eingesetzt. 
Den Namen verdankt die Linsenkopfschraube ihrer Kopfform, dem Linsenkopf. An der Unterseite des Linsenkopf bzw. Flachkopf befindet sich das Gewinde. Die genaue Gewindelänge können Sie der oberen Tabelle entnehmen. Wie der Name Flachkopf bereits verrät, liegt der Kopf dieser Schraube nach dem Einschrauben, flach auf dem Bauteil auf. Die Linsenkopfschraube wird nach ISO-Norm 7380 gefertigt.

Anwendung
Linsenkopfschrauben haben sehr viele Einsatzmöglichkeiten. Der große Vorteil dieser Schraube ist, dass sie flach auf dem Bauteil aufliegt und durch den linsenförmigen Kopf weniger Verletzungsrisiko bietet. Daher finden wir diese Schraube oftmals im Maschinenbau, dem Gerätebau oder auch ganz banal auf Kinderspielplätzen, in Kinderspielzeugen uvm. Durch den Innensechskant-Antrieb lässt sich die Schraube mit einem Inbusschlüssel einfach verschrauben oder auch lösen.

Ausführungen der Linsenkopfschrauben
Grundsätzlich gibt es zwei varianten der ISO 7380 und wird mit der Zusatzangabe "-1 = Standard"; "-2 = mit Flansch" angegeben. 

  • Standard Linsenkopf: die Standardschraube nach ISO 7380-1 hat einen Linsenkopf, jedoch keinen Flansch.
  • Linsenkopf mit Flansch: die Flanschausführung nach ISO 7380-2 hat noch zusätzlich einen Flansch um die Auflagefläche der Schraube zu vergrößern.
  • Sicherungsschrauben: die Gruppe der Linsenkopfschrauben wird um die Sicherheitsschraube mit Linsenkopf und PIN ergänzt. Immer dort, wo eine Schraube gegen Verletzung schützen soll, jedoch zusätzlich nicht einfach entfernt werden darf, verwendet man diese Sicherungsschraube. Gängige EInsatzmöglichkeiten der Sicherungschraube könnten im Möbelbeschlag oder auch auf Kinderspielplätzen sein. Das passende Werkzeug zum Anschrauben und Lösen von Sicherungsschrauben bekommen Sie bei uns.

Große Auswahl an Linsenkopfschrauben und weiteren Verbindungselementen

Material

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Linsenkopfschraube in Stahl (10.9). Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Linsenkopschrauben im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Linsenkopfschrauben gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Linsenkopfschrauben in Edelstahl haben wir in A2 im Programm.

Oberfläche

  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.

Gewindetabelle ISO 10642 - ehemals DIN 7991

ISO 10642 Senkkopfschrauben

ISO 10642 Senkkopfschrauben mit Innensechskant sind eines unserer Top-Seller und ein wichtiger Teil in der Befestigungstechnik. Senkkopfschrauben nach ISO 10642 oder nach DIN 7991. Die DIN 7991 wird heute nicht mehr hergestellt und wurde durch die ISO ersetzt. Die wesentliche Veränderung von DIN auf ISO ist, dass in der ISO:
  • die Abmessungen M22 & M24 gestrichen wurden
  • die Kopfhöhe sich verändert hat
  • der Kopfdurchmesser etwas anders ist
  • die Schaftlängen abweichen zur DIN 7991

Anwendung
Senkkopfschrauben nach ISO 10642 haben sehr viele Einsatzmöglichkeiten. Der große Vorteil dieser Schraube ist, dass der Senkkopf komplett im Bauteil verschwindet und damit eine flache Oberfläche bildet. Dies ist immer dann notwendig, wenn von der Schraubverbindung kein Verletzungsrisiko ausgehen soll oder aber man wenig Platz zur Verfügung hat. Ein weiterer Einsatz der Senkkopfschraube ist immer dann, wenn die Schraube sowenig wie möglich im Sichtbereich erscheinen soll. Oder aber, man muss das Bauteil durch eine Abdeckung schließen und ein aufliegender Schraubenkopf wäre dafür im Weg. 
Um den Kopf der Senkkopfschraube im Bauteil verschwinden lassen zu können, muss man das Bauteil mit einem Senker, ansenken.


Große Auswahl an Senkopfschrauben und weiteren Verbindungselementen

Material

  • Stahl: Standardmäßig liefern wir Senkkopfschraube in Stahl in den Güten 8.8 und 10.9. Je nach Oberflächenbehandlung ist Stahl anfällig oder anfälliger für Rost. Wenn Senkkopfschraube im Außenbereich oder in feuchten Umgebungen eingesetzt werden, empfehlen wir immer die Edelstahl (VA)-Variante. 
  • Edelstahl: Senkkopfschrauben nach ISO 10642 gibt es auch in Edelstahl und haben den Vorteil, dass sie deutlich länger rostabweisend sind. An der Stelle sei jedoch erwähnt, dass Edelstahl grundsätzlich auch rosten kann. Die chemische Reaktion dauert jedoch um ein Vielfaches länger. Senkkopfschrauben in Edelstahl haben wir in A2 und in A4 im Programm.

Oberfläche

  • Blank: eine blanke Oberfläche bedeutet, dass diese unbehandelt ist und somit keinen Schutz gegenüber äußere Einflüsse hat. Trotzdem wird diese Oberfläche gerne im Maschinebau eingesetzt weil beispielsweise nach der Montage das Bauteil noch verzinkt werden muss.
  • Verzinkt: durch die Oberflächenbehandlung durch eine Verzinkung, nimmt die Stiftschraube eine silberne Farbe an. Das hat nicht nur optische Auswirkung sondern vielmehr bietet die Verzinkung einen Oberflächenschutz gegenüber äußeren Einfüssen.
Laden
Laden